Teilnahme am Kirmeszug 2019

Abmarsch vom Vereinslokal „Gasthaus Martin“

Die „erneuerte“ Katzenfurter Durchgangsstraße B277 lieferte die Idee zum Motto der diesjährigen Teilnahme des Dill-Canto’96 am Kirmeszug der Katzenfurter Burschenschaft „Waasklepper“. Die neue, aber an vielen Stellen „holprige“ Straße wurde von den Sängerinnen und Sängern des Dill-Canto’96 trefflich aufs Korn genommen. Ein „Bautrupp“ aus Sängerinnen und Sängern, ausgestattet mit Helmen und Warnwesten wurde eilends zusammengestellt. Passende Straßenschilder wie „Umleitung“, „Straßenschäden“, „Frei bis Baustelle“ und weitere Hinweisschilder konnten aus dem Bestand von Baufirmen ausgeliehen werden. Plakate mit den selbst erstellten Slogans „Wir packen’s an mit Ton und Klang“, „Frauenpower=genauer!“ und „Gehoppel nein danke“ und „B277“ wiesen auf die Defizite bei der Renovierung der Katzenfurter Ortsdurchfahrt hin. So ausgestattet nahm die Fußgruppe des Dill-Canto’96 am Kirmeszug durch unser Dorf Teil und erntete viel Zustimmung und Beifall. Mancher Lacher ging damit einher, denn die Katzenfurter Bürger am Straßenrand konnten sich noch gut an das „Gehoppel“ im letzten Jahr auf der erneuerten Straße erinnern. Ziel des bunten Kirmeszuges war wie immer das Festzelt an der Dill, wo die Gruppe bei Kirmesmusik und kühlen Getränken bis in den späten Nachmittag ihren gelungenen Auftritt feierte.

Auf der Katzenfurter Straße

Werbeanzeigen

Vorschau auf das Konzert „Deutsche Schlager“ am 26.10.2019

Dill-Canto’96 im „Schlagerfieber“

„Fieberhaft“ bereiten sich die Sängerinnen und Sänger auf ihr Konzert „Deutsche Schlager“ vor. Am 26.10.2019, 19:30 Uhr findet es in der „Heinrich-Emmelius-Halle“, Dünnackerstr. 22 in Katzenfurt statt. Die Konzertbesucher erwartet dort ein Streifzug durch die deutsche Schlagerwelt mit Liedern aus der Zeit der „Comedian Harmonists“ über Peter Alexander bis Helene Fischer. Auch Schlagertitel, die aus Urlaubstagen in „Bella Italia“ während der Wirtschaftswunderjahre entsprangen, dürfen im facettenreichen Programmverlauf des Konzertes nicht fehlen. Mehr soll aber an dieser Stelle nicht verraten werden, denn das Spektrum der deutschen Schlager bietet noch viele weitere schöne Melodien, die der Dill-Canto’96 derzeit in seinen Chorproben konzentriert einübt. Feinheiten sollen dann in einem Workshop, zu dem sich der Chor am 21.09./22.09.2019 in Friedrichsdorf im Taunus aufhält, weiter herausgearbeitet und gefestigt werden. Auch die Vorbereitungen bezüglich der Hallendekoration haben schon begonnen und das „Deko-Team“ hat viele Ideen dazu entwickelt. Die Sängerinnen und Sänger werden alsbald mit dem Vorverkauf der Konzertkarten zum Preis von 9,00 € beginnen. Vorverkaufsstellen in Katzenfurt werden bei „Elektro-Jakob“, „Bäckerei Redhardt“ und im Vereinslokal „Gasthaus Martin“ eingerichtet. Auch in Dillheim werden Konzertkarten beim „Biohof Böhm“ erhältlich sein. Planen Sie schon heute den Veranstaltungstermin 26.10.2019 zu einem Besuch des Konzertes „Deutsche Schlager“ ein und beachten Sie die Plakathinweise ab nächster Woche.

Dill-Canto’96 bereitet sich auf das Konzert „Deutsche Schlager“ vor

Dill-Canto’96 tritt in der Seniorenresidenz Ehringshausen auf

„Dill-Canto’96“ singt für und mit Seniorinnen und Senioren

Am Samstag, 23.03.2019, besuchte der Chor „Dill-Canto‘96“ die Bewohner der „Seniorenresidenz Dilltal“ in Ehringshausen. Judith Ringsdorf vom „Best-Care-Team“ der Residenz hatte den Wunsch zu einem dortigen Singen an den Chor herangetragen, der dieser Anfrage sehr gerne nachkam. Zumal es auch galt, die Ehrung für die Mitbegründerin des Katzenfurter Frauenchores, Frau Hilde Troß nachzuholen. Sie wohnt schon einige Jahre in der Seniorenresidenz und erhielt für 50-jährige Mitgliedschaft im Gesangverein „Dillgruß“ Katzenfurt e.V. aus den Händen der Vorsitzenden Ottmar Berger und Jutta Ringsdorf-Bürgel die Urkunde mit der Ernennung zum Ehrenmitglied des Vereins sowie die entsprechende Ehrennadel. Nach einigen einleitenden Worten von Judith Ringsdorf brachte der „Dill-Canto‘96“ vier beschwingte Frühlingslieder zu Gehör. Weiter ging es mit zwei bekannten Volksliedern zum Thema Frühling, bei denen die Seniorinnen und Senioren freudig einstimmten. Ein allseits bekannter Schlager aus den 60er Jahren und ein irisches Segenslied bildeten den Abschluss des kleinen Frühlingskonzertes, das sowohl den Zuhörerinnen und Zuhörern als auch dem Chor viel Freude bereitet hat. Der Chor wurde vom Team der Residenz im Anschluss zu Kaffee und Kuchen eingeladen. An der Kaffeetafel saßen die Sängerinnen und Sänger mit ihrer Dirigentin Slava Dimova noch einige Zeit zusammen und ließen sich den leckeren Kuchen schmecken. Der Besuch wurde zudem genutzt, um mit Bekannten zu sprechen, die ihren Lebensabend in der Seniorenresidenz verbringen.

Wanderung nach Dillheim in die Sommerpause

Dill-Canto’96 wandert vor der Sommerpause nach Dillheim zum „Gasthaus Dillblick“

Die Chormitglieder des Dill-Canto‘96 trafen sich froh gestimmt am Samstag, 29.06.2019 in Katzenfurt auf dem Parkplatz am Friedhof zur traditionellen Wanderung vor der Sommerpause. Auch Partnerinnen und Partner der Sängerinnen und Sänger hatten sich dem Chor angeschlossen. Diesjähriges Ziel war das Gasthaus „Dillblick“ (Wahl) in Dillheim. Ursprünglich sollte eine größere Wegstrecke durch die Katzenfurter Gemarkung und weiter auf schattigen Waldwegen in Richtung Dillheim starten. Unser Sänger Willi Hofmann hatte schon im Vorfeld verschiedene Möglichkeiten ausgelotet und vorgeschlagen. Doch aufgrund der hohen Temperaturen verwarf man dies und lief auf kürzestem Wege durch den Rehweg, entlang des Himbergs und vorbei am alten Dillheimer Schützenhaus zum Gasthaus Dillblick. Unterwegs wurde an schattigen Stellen ein Halt eingelegt und so erreichte unsere Wandergruppe nach einer guten Stunde ihr Ziel. Hier gab es im Biergarten zunächst gut gekühlte Getränke und später leckeres Essen. Einige Chormitglieder sowie unsere Dirigentin Slava Dimova kamen direkt nach Dillheim hinzu. Die Sängerinnen und Sänger des Dill-Canto’96 ließen es sich bei anregenden Gesprächen noch einige Zeit gut gehen. Nach der Chorprobe am 04.07.2019 und einer erholsamen Sommerpause bei hoffentlich gutem Wetter treffen sich alle am 15.08.2019 zu den Chorproben wieder.

Jahreshauptversammlung 2019

Gesangverein „Dillgruß“ wählt 1.Vorstandspositionen in der Jahreshauptversammlung 2019

Zur Jahreshauptversammlung am 24.01.2019 hatte der Gesangverein “Dillgruß” Katzenfurt e.V. seine Mitglieder in das Vereinslokal „Gasthaus Martin“ eingeladen.

Der „Dill-Canto‘96“ eröffnete die Versammlung mit dem beschwingten Gospelchoral „I’ve got Peace like a River“ im Satz von Henry O Milsby, dirigiert von Chordirektorin Slava Dimova.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Ottmar Berger, wurde in einem Moment der Stille an die im Jahr 2018 verstorbenen Vereinsmitglieder Rita Meinl, Margit Pfaff, Irmtrud Krauß, Elisabeth Franz, Karl-Heinz Naumann, Werner Clös und Irmgard Herbel gedacht.

Der Vorsitzende teilte mit, dass die diesjährigen Ehrungen für 25-jährige Mitgliedschaft (Ute Emmelius), für 40-jährige Mitgliedschaft (Hannelore Budecker) und für 50-jährige Mitgliedschaft (Willi Hofmann) im Gesangverein „Dillgruß“ am 16.02.2019 im Rahmen der Jubiläumsfeier „50 Jahre Frauenchor“ vorgenommen würden.

Im Jahresbericht des Vorsitzenden, begleitet von einer umfangreichen Computerpräsentation, wurden die „Highlights“ im Sängerjahr 2018 nochmals in Erinnerung gerufen und die Ziele für das Jahr 2019 vorgestellt. Neben den turnusmäßigen Jahresterminen 2019 bereitet sich der „Dill-Canto’96“ schon für das Konzert am 26.10.2019 in der „Heinrich-Emmelius-Halle“ in Katzenfurt vor. Die Satzung des Vereins soll überarbeitet und an aktuelle Vorgaben (u.a. DSGVO) angepasst werden. Die 2. Schriftführerin, Ronja Meerkamp, verlas die Vereinsstatistik 2018, sodass jeder über die zahlreichen Aktivitäten der Chöre und des Vorstandes sowie die aktuelle Mitgliedersituation des Vereins informiert wurde. Über die finanzielle Situation des Vereins berichtete die 1. Kassiererin Heike Emmelius ausführlich, indem sie Einnahmen und Ausgaben gegenüberstellte. Die Kassenprüferinnen Simone Heynich und Christine Böhm bestätigten der Kassiererin eine vorbildliche Führung der Vereinsfinanzen und stellten den Antrag auf Entlastung der Kassiererin und des Vorstandes, die bei Enthaltung des geschäftsführenden Vorstandes einstimmig von den anwesenden Mitgliedern erteilt wurde.

Der Wahlausschuss, bestehend aus Stefanie Weiher, Dirk Jakob und Jürgen Baumert führte dann die Vorstandsergänzungswahlen durch. Im Jahr 2019 waren die 1.Funktionsstellen des Vereins neu zu wählen. In geheimer Wahl wurden Ottmar Berger (1. Vorsitzender), Heike Emmelius (1. Kassiererin) und Ingrid Berger (1. Schriftführerin) von den Mitgliedern in ihren Vorstandsämtern bestätigt. Die Wahlen von Willi Hofmann (1. Beisitzer), Anja Schweitzer-Jakob (2.Beisitzerin), Ilse Bill (Notenwartin), des Ehrenrates (Helga Kreuter, Jürgen Baumert, Jürgen Will) und des Musikausschusses (Slava Dimova, Ilse Bill, Anja Schweitzer-Jakob, Ronja Meerkamp, Stefanie Weiher und Christine Böhm) erfolgte im Anschluss in offener Wahl. Als neue Kassenprüferin wählte die Mitgliederversammlung Eva Herr. Der Vorsitzende, Ottmar Berger, bedankte sich bei den gewählten Vorstandsmitgliedern für die Bereitschaft, Verantwortung für den Gesangverein „Dillgruß“ zu übernehmen und setzte seine Hoffnung auf eine wie bisher vertrauensvolle Zusammenarbeit in den nächsten zwei Jahren. Die aktuell bekannten Termine für das Jahr 2019 wurden bekannt gegeben, bevor unter dem letzten Punkt der Tagesordnung die Mitglieder Anfragen an den neu gewählten Vorstand richten konnten.

Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft im Verein

Alois Bauer 40 Jahre Mitglied im „Dillgruß“

An einem Nachtrag zur Jahreshauptversammlung 2018 des Gesangvereins „Dillgruß“ Katzenfurt e.V. besuchte der 1. Vorsitzende, Ottmar Berger, den Jubilar Alois Bauer in seinem Hause. Alois Bauer ist seit 40 Jahren Mitglied im Verein und ehemaliger aktiver Sänger des damaligen Männerchores. Aus gesundheitlichen Gründen hatte er den Besuch der Jahreshauptversammlung absagen müssen und konnte somit die ihm verliehene Ehrennadel und ein Präsent nicht entgegennehmen. Diese Auszeichnung erhielt er nun aus den Händen des 1. Vorsitzenden, der sich bei Alois Bauer für die langjährige Mitgliedschaft im „Dillgruß“ herzlich bedankte. Bei Kaffee und Kuchen, angeboten von seiner Ehefrau Edith, erzählte Alois Bauer von seiner aktiven Zeit im Männerchor und von Begebenheiten nach den Gesangstunden und zahlreichen Konzerten. So verstrich die Zeit bei angeregten Gesprächen und guter Laune und man verabschiedete sich erst spät am Nachmittag.

Teilnahme am Kirmeszug 2018

Wieder „Schwarzwaldmädel“ im Katzenfurter Kirmeszug 2018

Unter dem Motto „Best of 30 Jahre“ hatte die Burschenschaft „Waasklepper“ zur Teilnahme am diesjährigen Kirmeszug eingeladen und der „Dill-Canto‘96“ war traditionsgemäß wieder dabei. Das Beste aus 30 Jahren Katzenfurter Kirmeszug sollten die teilnehmenden Vereine in diesem Jahr nochmals präsentieren. Im Vorfeld gab es unter den Sängerinnen einige Vorschläge, wobei das Thema „Schwarzwaldmädel“ aus dem Jahr 2015 ausgewählt wurde. Begleitet von drei Sängern des Chores nahmen die Katzenfurter „Schwarzwaldmädel“ am großen Kirmeszug teil. Mit viel Engagement und Liebe zum Detail hatten die Frauen des „Dill-Canto‘96“ Röcke, Blusen, Westen und Strümpfe der Schwarzwälder Tracht besorgt und sehr ansprechend zusammengestellt. Die aus Freiburg stammende Sängerin Christine Böhm hatte im Jahr 2015 die Tracht mit den traditionellen Hüten mit den roten Bollen ergänzt, indem sie ein Dutzend davon während eines Besuches in ihrer Heimat gekauft hatte. Diese wurden wieder hervorgeholt und so stand der nunmehr 30. Teilnahme einer Gruppe des Gesangvereins „Dillgruß“ Katzenfurt nichts mehr im Wege. Gut gelaunt ging es vom Vereinslokal zum Stellplatz in der Kirchstraße. Bei trockenem Wetter konnte der diesjährige Kirmeszug durchgeführt werden und der bunte Zug nahm seinen traditionellen Weg durch die Straßen unseres Dorfes. Die „Schwarzwaldmädel“ des Dill-Canto’96 wurden wieder von den zahlreichen Zuschauern bewundert und für ihre „Best of 30 Jahre“ Nummer mehr als einmal gelobt. Wie immer gab es auf dem Weg Bonbons für die jüngsten Zuschauer am Straßenrand, die die Süßigkeiten eifrig aufsammelten. Zum Abschluss erreichten die Sängerinnen und Sänger den Festplatz unterhalb der Dillbrücke, wo man im Kirmeszelt bei zünftiger Musik und einigen kühlen Getränken bis in die frühen Abendstunden zusammensaß und den Kirmes-Sonntag ausklingen ließ.